top of page

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN

In verschiedenen Energietechnologien kann der menschliche Eingriff in den Untergrund Erdbeben auslösen. Neben den konventionellen Technologien des Bergbaus und der Öl- und Gasproduktion können auch regenerative Energieformen wie die tiefe Geothermie oder die Nutzung von aufgestauter Wasserkraft mit Erdbeben verbunden sein. Auch bei der untertägigen Speicherung (Wärme, Kohlenwasserstoffe, Abwasserentsorgung) und der CO2-Sequestrierung kann es zu dieser Form der „induzierten Erdbeben“ kommen. Häufig sind induzierte Erdbeben sehr schwach und für den Menschen nicht wahrnehmbar. Unter bestimmten Bedingungen können allerdings auch stärkere induzierte Erdbeben mit schadensrelevanten Erschütterungen auftreten. Für Projektbetreiber stellen solche Erdbeben ein erhebliches wirtschaftliches Risiko dar.

Wir bieten ein Komplettpaket zum Management induzierter Seismizitätsrisiken an:

Beginnend mit der gutachterlichen Risikobewertung im Planungsstadium, über die seismologische Überwachung operativer Tätigkeiten und dem Einsatz von Ampelsystemen zur Risikominderung, bis hin zur Dateninterpretation und der numerischen Modellierung untertägiger Prozesse. Zudem begleiten wir unsere Kunden im behördlichen Zulassungsprozess ihrer Projekte und im Dialog mit der Öffentlichkeit. Unsere Arbeit ist von einem tiefen, physikalischen Prozessverständnis geprägt. Mit unserem flexiblen numerischen Handwerkszeug können wir unseren Kunden häufig auch bei weiteren Aspekten des Reservoirmanagements und dem obertägigen Anlagendesign zur Seite stehen.

Können wir auch Sie unterstützen?

Kontaktieren Sie uns!

Seismische Messstationen auf einer Wiese
Animation einer Temperaturauskühlung in einem Gestein
Besprechungstisch
bottom of page